Der Begriff Kosten wird betriebswirtschaftlich mit Zitat: „Kosten sind die negativen Konsequenzen einer Aktion angesichts eines bestimmten Planes und Entscheidungsfeldes“ beschrieben.

Kosten stehen für einen negativen Trend und sind somit unter Anderem der Abzug auf dem Bankkonto der Bauherrschaft. Es reduziert sich beim Bauen der Habenbestand des Bankkontos bei gegebenenfalls gleichzeitiger Erhöhung des Schuldenstandes. Daher wird es im Interesse eines jeden Bauherren sein, unnötige Kosten zu sparen.

Neben den Fixkosten der öffentlich rechtlichen Genehmigungsgebühren, Erschließungsbeiträge und Ähnlichem sind weitere Kosten für die Planung der Baumaßnahme anzunehmen. Dabei trägt die Planung eine wesentliche Verantwortung im Bezug auf die Kosten der Ausführung. Je präziser eine Planung die Ausführung vorbereitet, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit von nachträglichen unnötigen Kosten. Diese Kosten sind ärgerlich und zur Einhaltung des Gesamtbudgets zu vermeiden, mit Ausnahme von nachträglichen Kosten einer von Ihnen gewünschten Änderung im Laufe des Bauprozesses.

Unnötige Kosten können zudem bei der Nichtbeachtung von Kosten- / Nutzenaspekten entstehen. Eine wirtschaftliche Betrachtungsweise bei der Gestaltung der Kubatur, dem Entwurf der Grundrisse, der Auswahl der Energieerzeugung und der Materialkonzepte ist unabdingbar.

Wir erläutern Ihnen welche Kosten zu beachten sind und zeigen Ihnen Einsparpotenziale auf.